Donnerstag, 31. Mai 2012

Rhabarber - ein Gemüse???

Wer hätte das gedacht? 
Rhabarber ist ein Gemüse und zählt zu den Knöterichgewächsen!
Naja, hab ich eben erst im Internet gelesen und irgendwie auch logisch,
denn Obst ist es irgendwie ja auch nicht, oder?


Auf jeden Fall ist dieses Gemüse so köstlich, 
dass ich mich jedes Jahr erneut auf die Rhabarberzeit freue!
Es heißt ja auch: "Sauer macht Lustig!"
In diesem Sinne kann man nicht genug davon essen ...



Am liebsten esse ich Rhabarberkuchen, mit Streuseln und 
natürlich viel Sahne (ha, die paar Kalorien ...)

Am letzten Wochenende habe ich ein neues Rezept ausprobiert.
Für meinen Geschmack war zu viel Teig im Boden, ich mag es lieber etwas dünner,
aber meine Gäste fanden ihn sehr lecker und geschmeckt hat er mir natürlich auch :-)!



Falls Ihr ihn auch mal backen möchtet, hab ich Euch das Rezept aufgeschrieben.
Es ist ganz einfach und geht sehr schnell!
Aber denkt dran, Rhabarber ist ein Saison-Gemüse
er wird nur bis zum 24. Juni geerntet.



Rhabarberkuchen

 

Teig:  

250g Mehl
2 Tl Backpulver
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
100g Butter
1 kg Rhabarber (geputzt, in Stücken)

Streusel: 

150g Mehl
75g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
25g gehackte Mandeln
75g weiche Butter

Alle Zutaten für den Teig verrühren, eventuell 3-4 El Mineralwasser hinzufügen.
Eine Tarteform (26 cm) fetten oder mit Backpapier auslegen 
und den Teig hineingeben.
Die Rhabarberstücke darauf verteilen.
Den Backofen auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen.
Die Zutaten für die Streusel verkneten und auf dem Rhabarber verteilen.
Den Kuchen in den Ofen geben und ca. 60 Minuten backen.


Der nächste Rhabarber liegt schon wieder in meinem Kühlschrank.
Sicherlich wird das wieder ein Kuchen, aber ich hab noch kein interessantes Rezept gefunden!
Aber lasst Euch überraschen, demnächst also mehr ...

Lieben Gruß,

Barbara

Kommentare:

  1. Liebe Barbara!
    Der Kuchen sieht total lecker aus! Danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    total lecker schaut der Kuchen aus, da hätte ich jetzt gerne ein Stück davon.
    Liebste Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Barbara, bin gerade zufällig in Deinem schönen Blog gelandet... richtig nett ist es hier bei Dir!! Deshalb habe ich mich auch gleich mal eingeloggt :-)

    Der Rhabarberkuchen sieht sehr, sehr lecker aus... kann ihn fast riechen! Danke für das Rezept, müsste ich demnächst echt mal ausprobieren!

    Lieben Gruß
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Aber das es ein Gemüse ist, hätte ich jetzt auch nicht gedacht..
    Interessant, was man noch alles dazu lernt.. :)
    Der Kuchen hat bestimmt toll geschmeckt, ich bin nicht so ein Streusel-Fan..

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Barbara!
    Wollte doch noch was zu den schicken Shorts sagen.
    Die sind megatoll geworden. Die Idee ist genial.
    Es sieht super einfach aus (war's wahrscheinlich denn doch nicht) und hat einen Rieseneffekt.
    Das ein oder andere Loch, saß vielleicht doch an der falschen Stelle.

    Und dieser Kuchen schreit geradezu danach -zusammen mit dem Rhabarber im Garten- gebacken zu werden.
    Hört sich auch gleich viel gesünder an: "bei uns gibt es heute Gemüsekuchen!":-)
    Ich wünsch Dir ein schönen -kalten- Tag, liebe Grüsse
    Miriam

    AntwortenLöschen
  6. Hi Barbara,

    ich wusste zwar auch nicht, dass Rhabarber ein Gemüse ist - aber logisch ist es schon! Der Kuchen sieht lecker aus und da ich Rhabarber und Streusel gerne mag werd ich ihn mal gerne ausprobieren - danke fürs Rezept!

    Schick dir liebe Grüße und hab es fein - Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara,
    ich liiiiebe Rhabarber (das es eine Gemüse ist wusste ich da meine Mutter mir als Kind all das versucht hat beizubringen, nicht alles ist haengengeblieben aber das schon). Am liebsten mag ich ihn als Saft gekocht und dann im Hochsommer mit Mineralwasser verduennt. Dein Kuchenrezept hoert sich aber auch super an, werde es mal ausprobieren wenn ich dann mal welchen hier finden sollte.
    Liebe Gruesse, Ella

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich auf meiner Seite besucht hast.
Ich freue mich über Deinen netten Kommentar! Vielen Dank!