Montag, 7. April 2014

Bei diesem herrlichen Wetter bin ich schon wieder fleißig im Garten zugange.
Unkraut zupfen, Pflanzen düngen - es gibt schon viel zu tun!


 
Die weißen Perlhyazinthen vom letzten Post habe ich bereits in ein Beet gesetzt,
damit sie sich dort hoffentlich ordentlich vermehren  Und auch alle anderen 
Narzissen aus dem Haus haben einen Platz im Garten bekommen.



Hier im Haus ist derweil schon die Osterdeko eingezogen.



Der Schornsteinfeger war da und musste auf den Dachboden,
da bin ich gleich mit und habe meine Kartons mit den vielen bunten Eiern herunter geholt.


Das Straußen-Ei und meine Marmor-Eier,



ein bemaltes Gänse-Ei und kleine Wachtel-Eier im Wohnzimmer.

In der Küche auf der Fensterbank habe ich dieses Jahr in schwarz dekoriert, für Ostern eigentlich
ganz untypisch, finde ich, aber die kleinen Hornveilchen gefielen mir so gut, da habe ich
gleich mein schwarzes Osterei dazu dekoriert.



Kennt Ihr das Buch von "Kinfolk"? Ich habe es letztens von meiner Freundin als
"weit verspätetes" Geburtstagsgeschenk bekommen und habe mich sehr darüber gefreut.



Allein die Fotos sind schon eine Augenweide, die Rezepte bestimmt auch sehr gut.
Im Buchhandel ist es leider nicht erhältlich, man kann es nur im Internet bestellen und
auch dort nur auf Englisch. Damit werde ich es mir gleich auf dem Sofa gemütlich machen!

Eine schöne Woche wünscht Euch,

Barbara


Mittwoch, 19. März 2014

Morgen ist Frühlingsanfang!

Wie die Zeit schon wieder rast!
Morgen ist Frühlingsanfang, und das Schöne daran ist,
dass es draußen wirklich frühlingshaft ist!
Die Natur ist bereits so weit wie schon lange nicht mehr...



Heute habe ich mir weiße Perlhyazinthen gekauft.
die man doch seltener bekommt als die blauen.
Die habe ich in eine alte Glasschütte von meiner Oma gestellt,
und ohne Plastiktopf - nur mit Erde und Wurzeln -
macht sie sich doch recht hübsch, oder?



Bei Marita von "Dällerin" (click) habe ich ein traumhaftes Rezept
für selbstgebackenes Brot gefunden. Das habe ich am gleichen Tag
noch ausprobiert und es ist sooo lecker...



Warm aus dem Backofen, schön dick mit Butter - mmmh -




Vielen Dank für die tolle Anregung, Marita!




So, nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend
und hoffentlich morgen einen tollen Frühlingsanfang,
die Metereologen haben ja gutes Wetter vorhergesagt!

Lieben Gruß,

Barbara

Samstag, 15. März 2014

Die ersten bepflanzten Töpfe



Ja, es ist wieder soweit:
die Gärtnerei wird wieder angesteuert,
Blumenerde und die ersten Frühlingsblumen nach Hause transportiert,
und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht!



Aufgrund der Nachtfröste habe ich meine Auswahl etwas begrenzt gehalten,
denn die Stiefmütterchen können leichte Minusgrade ganz gut ab.



Aber da ich sie sowieso gerne mag, ist das kein Problem für mich.



Und am vergangenen Sonntag war es sogar so warm bei uns,
dass wir schon morgens draußen gefrühstückt haben und
den Tag mit dem ersten Angrillen draußen beendet haben!



Wenn das man kein guter Start in den Frühling ist!

Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch,

Barbara
 

Samstag, 8. März 2014

Hüttengaudi

Naja, nicht richtig, aber wenigstens ein bisschen Stimmung!
Da wir dieses Jahr nicht in den Skiurlaub fahren,
und mit ziemlicher Sicherheit !!! ALLE Hamburger
sich nun gerade auf der Piste im sonnigen Österreich oder wo auch immer befinden,
dachte ich mir heute Mittag,
wenn schon kein Skifahren und Hüttengaudi,
dann wenigstens ein bisschen Schmankerl von dort bei uns in der Küche!



Somit gab es heute bei uns selbstgemachte Käsespätzle mit vielen angerösteten Zwiebeln.
Mei, woa des lecker!!!





So, und nun haben wir beschlossen,
dass wir die nächste Woche kulinarisch österreichisch fahren.
Kaiserschmarrn, Maultaschen und Wienerschnitzel stehen schon auf dem Plan,
und natürlich darf auch der Apfelstrudel nicht fehlen...!

Aber hier nun erst mal die Käsespätzle...

Einen Teig zubereiten aus:

500 g Mehl
4 Eier
1 TL Salz
1/4 l Wasser


Den Spätzleteig entweder über ein Holzbrett ins kochende Wasser
schaben, oder vielleicht habt ihr ja eine Spätzlepresse.

Ich selber habe mir ein Spätzleblech gekauft,
da schabe ich den Teig durch die eingestanzten Löcher,



dann sehen meine Spätzle nachher so aus:


Die abgetropften Spätzle in eine Auflaufform geben, pfeffern.
Mit etwas Käse bestreuen, warm stellen.
So fortfahren, bis Teig und Käse (ca. 200 g) verbraucht sind.
 
400 g Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden,
in einer Pfanne mit Fett leicht bräunen.
Die gebratenen Zwiebeln auf dem Auflauf verteilen und
alles im vorgeheizten Backofen (180 Grad) ca. 5-10 Minuten überbacken.




Aus dem Ofen nehmen und mit einem leichten Salat servieren.
 Fertig!!!

Aber wenn ich mir nun das herrliche Frühlingswetter draußen angucke,
bin ich auch gar nicht mehr so traurig, dass ich dieses Jahr nicht im Skiurlaub dabei bin!

Es iss wie es iss ...!