Mittwoch, 26. September 2012

Marillenknödel

Kennt Ihr das? Man denkt an etwas Leckeres, 
erzählt es einer anderen Person, 
die wiederum ist total begeistert, bekommt auch Appetit darauf,
 man selbst kann an gar nichts anderes mehr denken, bis ...
ja, bis man nach Hause kommt, in die Küche stürzt 
und Gedachtes so schnell wie möglich umsetzt!

So (!) erging es mir gestern! Und daraus entstanden sind 

Marillenknödel!



Lange nicht mehr gegessen, noch nie selbst zubereitet 
und heute war der Tag, an dem sich alles änderte :0

Grundlage meines Rezeptes waren die Zwetschenknödel aus meinem 

Kochbuch von Sarah Wiener. 

Ich habe die Zwetschen durch Aprikosen ersetzt, und zum Glück hatte ich 
noch Pellkartoffeln vom Vortag. Somit war die Zubereitung ganz einfach und schnell. 
Das Rezept habe ich auch im Internet gefunden, schaut mal hier



Teig geknetet, kleine Kugeln geformt,
Marille rein und Teigkugel wieder zugedrückt.




Wasser kochen, 12 Minuten die Knödel ziehen lassen,
abgetropfte Knödel in Butter-Brösel-Mischung wälzen,



FERTIG!

Dazu habe ich erhitzte Aprikosenkonfitüre gereicht,
sehr gut schmeckt bestimmt auch Vanille-Eis oder Sauce!



Als Dessert reichen 1-2 Knödel, als Hauptgericht vielleicht 3?
Ich könnte nicht genug davon bekommen,
und ich hoffe, ich hab Euch jetzt ordentlich Appetit gemacht :) 


Liebe Grüße von Barbara

 

 

 

Kommentare:

  1. liebe Barbara,
    das hast du...jetzt ist mein Appetit geweckt!
    Die Knödel sehen super lecker aus. Bestimmt wird Sarah Wiener neidisch, wenn sie deine Photo´s sieht. Könnte ich mir gut vorstellen.
    Sehr lecker..
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Lieben Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,

    o ja das kenne ich sehr gut...
    Aber mit den tollen Knödeln hast du in mir ein vermisstes
    Rezept geweckt...Vor über 20 Jahren hatte ich diese
    zu letzt gemacht. Sie kommen genau zur rechten Zeit
    und demnächst werden sie auch auf unserem Tisch sein...


    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara,
    Deine Marillenknödel siehen zum Reinbeißen lecker aus. Und die Fotos dazu sind fantastisch.
    Ich habe diese Knödel noch nie ausprobiert oder auch gegessen. Vielleicht versuche ich es jetzt einmal.

    Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  4. ... ich könnte einen Mord begehen für diese oberleckeren kleinen Klöpschen.

    Bisher habe ich sie aber noch nie selber gemacht, scheint aber garnicht sooo schwierig zu sein, so wie es auf Deinen Bildern aussieht. Hast Du schon mal versucht sie einzufrieren? Dann würde ich nämlich gleich ein paar mehr manchen - für schwere Stunden (die kennt ja wohl jeder *lach*).

    LG von Natalie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara,
    mmmhhhh, sieht das lecker aus!!!! Zum Reinbeißen!!! Deine Fotos sind richtig toll geworden, ich hab jetzt richtig Appetit!!! :-))))
    Danke für's Teilen!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja sieht sehr lecker aus!!!!
    Jetzt will ich auch eins!! ;-)
    Herzlichstes,
    Elvira

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara,
    das sieht ja lecker aus! Tolle Bilder!
    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Barbara,
    die schaun sehr lecker aus und ich hab heute den ganzen Tag Zwetschgenknödel im Kopf ;-), die würde ich auch gerne probieren.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  9. Magst Du mal kurz heute auf meinem Blog vorbeischauen? Ich habe eine Ueberraschung fuer Dich...
    LG Nessie

    AntwortenLöschen
  10. ich habe deinen link gerade bei Nessie entdeckt - und jetzt macht es mir richtig Spaß in deinem blog herumzustöbern ... allerdings ... bekomme ich gerade GROSSEN Hunger :-)
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Hzhz, ich bin einfach vom Herbstwind hier hinein geweht worden und finde deinen Blog richtig schön. Da lade ich dich doch gerne auf auf meinen Fotoblog zum Gegenbesuch ein.
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht dir Wieczorama (◔‿◔) mit lieben Grüßen

    AntwortenLöschen
  12. Barbara,
    These apricot dumplings look delightful, and I wish I had one to go with my tea right now. The apricot jam is good on the side too. Yummy....
    ~Sheri at Red Rose Alley

    AntwortenLöschen
  13. Boaaaaa, liebe Barbara,
    das schaut aber verführerisch lecker aus. Yummie, yummie - ich liebe Marillenknödel
    Sehr schön fotografiert!
    Wie war das ausprobieren von Instragram - Hast Du nun auch das Instagram-Syndrom? ;)

    Lieben Gruß
    Nicole(ina)

    AntwortenLöschen
  14. This looks delicious Barbara!

    Happy new week,

    Madelief

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Barbara,
    deine Marillenknoedel sehen super lecker aus.
    Die Fotos machen so richtig Appetit darauf.
    Leider habe ich die noch nie gegessen,
    aber vielleicht sollte ich sie einfach mal selber machen.
    Liebe Grüße, Ella

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe süße Hauptspeisen. Hmm, gab's bei uns schon lange nicht mehr, danke für den Tip :D

    liebste Grüße, Bia.
    http://geniusdressing.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich auf meiner Seite besucht hast.
Ich freue mich über Deinen netten Kommentar! Vielen Dank!