Mittwoch, 30. Oktober 2013

Darf es heute etwas Kleines Feines sein?



Immer nur Guglhupf in der großen Form ist ja langweilig...

Deshalb gibt es heute mal wieder Mini-Guglhupfe!
Hübsch anzusehen, portionsgerecht und auch schnell mal so für zwischendurch -
schließlich benötigt man kein Messer, um die Scheiben zu schneiden.
 - Soooo praktisch!! -



Ich habe ja mehrere Silikon-Formen, sogar Mini-Mini-Guglhupfe sind dabei.
Heute habe ich aber die mittlere Form gewählt und dazu noch die Rosenblütenform.
Welche findet ihr denn hübscher?



Das Rezept dazu habe ich in einem Muffin-Backbuch gefunden.
Das gab es mal irgendwo auf dem Grabbeltisch und war gar nicht teuer.
Und während ich mir hier so ein Küchlein nach dem anderen in den Mund schiebe,
muss ich auch anmerken, dass mir dieses Rezept zumindest sehr gut schmeckt!



Ok - Ihr wollt sie auch mal probieren?
So funktioniert es:

Karotten-Walnuss-Guglhupf

175 g weiche Butter
120 g Zucker
2 Eier, leicht verquirlt
300 g Karotten, geraspelt
50 g Walnüsse, fein gehackt
2 EL Orangensaft
abgeriebene Schale von 1/2 Orange
175 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Zimt

Den Backofen auf 180° C vorheizen.
Die Silikonform mit kaltem Wasser ausspülen 
oder Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Butter und Zucker in einer großen Schüssel schaumig schlagen. 
Nach und nach die Eier hinzufügen und unterrühren. 
Karottenraspel, gehackte Walnüsse, Orangensaft und -schale zugeben und einrühren. 
Mehl, Backpulver und Zimt mischen und unter den Teig heben. 
Den Teig in die vorbereitete Form geben.

Kuchen ca. 20 Minuten backen.  
10 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Form lösen.

♥♥♥

Allen Halloween-Fans morgen ein schönes gruseliges Fest...
ich muss morgen unbedingt noch was Süsses einkaufen,
sonst gibt's Saures ...

Lieben Gruß, eure Barbara

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Barbara,
    The mini cakes look so yummy. My husband loves carrot cake very much. I think the sprinkled powdered sugar on top makes it. Thanks for sharing the recipe. I like the flowered rose shaped ones.

    Love,
    ~Sheri

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara,
    Oh ja,da kann ich mir gut vorstellen,dass sie schmecken. Die Möhren machen die Küchlein bestimmt schön saftig!
    Die Rosenformen gefallen mir auch sehr gut, kannte ich noch nicht!
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. ...die sehen so süß aus...und geschmeckt haben sie bestimmt besonders lecker..!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. hallo barbara, ich finde beide formen sehr süß :) die rosenform ist natürlich nochmal etwas besonderes!
    hört sich nach einem leckeren happen an!
    LG svenja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Barbara,
    deine kleinen Gugelhüpfchen sehen soo süß und lecker aus. Sie so klein zu backen ist eine gute Idee.
    Liebe Grüße schickt dir
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara,
    ich liebe die kleinen Mini-Guglhupfe sehr und dieses Rezept ist genau nach meinem Geschmack! Vielen Dank dafür und herzlichen Dank auch für Deinen netten Kommentar zu meinem Post - ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut.
    Mir gefallen übrigens beide Förmchen gut, auch zusammen gemixt!
    Liebe Grüße und eine gute Nacht wünscht Dir
    Ani

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich auf meiner Seite besucht hast.
Ich freue mich über Deinen netten Kommentar! Vielen Dank!