Sonntag, 10. August 2014

Berliner Luft und viele Tipps

Dies vorab: Es ist mein 250. Post (!!!) und wird meinem Berlin-Trip gewidmet :)!
Achtung: dies bedeutet auch Bilderflut - ich hoffe, Ihr seid damit nicht überfordert!

Ach, Berlin war soooo schön!


Es waren sehr schöne Tage mit meinem Tochterkind, wir haben viel unternommen, lecker gegessen
und viel Spaß gehabt. Und das Wetter war natürlich spitzenmässig,sehr warm, sonnig und abends laue Lüfte!



Die tollsten Sachen habe ich hier mal aufgelistet, vielleicht ist ja das Eine oder Andere für Euch dabei,
wenn Ihr demnächst mal in Berlin seid!

Gegessen haben wir sehr lecker im Restaurant "3 Schwestern" am Mariannenplatz 2 in Kreuzberg.


 Man kann zwar auch günstiger in Berlin essen, aber das Restaurant ist in einem alten Krankenhaus und hat einen wunderschönen innenliegenden Biergarten, das hörte sich sehr interessant an und war wirklich eine tolle Location.
Hier seht Ihr die Live-Band an dem Abend.



Ein weiteres Mal speisten wir im "Sucre et Sel" , einem kleinen französisch angehauchten Bistro. Dort gab es Quiche, Flammenkuchen, lautere kleine Köstlichkeiten und sehr empfehlenswert.



Das beste Frühstück seit langem haben wir im "Aunt Benny" in Friedrichshain zu uns genommen! Das Frühstück liebevoll dekoriert und dazu super leckeres Brot. Die Kuchenauswahl drinnen grandios, aber leider waren wir so satt, ich konnte nichts mehr probieren.
Auch im Café war es sehr schön, leider war es mir zu voll um Fotos zu machen,
aber auf der Webseite könnt Ihr Euch einen Eindruck verschaffen - es lohnt sich!



Leckeres und hochwertiges Eis gibt es in der Eismanufaktur.
Hier probiere ich gerade Himbeer-Sorbet und Schokolade - köstlich sage ich Euch!



Ihr liebt Schokolade? Dann müsst Ihr unbedingt in die Bunte Schokowelt von Ritter Sport gehen.
Dort kann man seine eigene Schokolade kreieren,
besondere Sorten von Ritter Sport Schokolade entdecken oder wieder finden und Kaffee und Eis zu sich nehmen.




Da Ihr nun sowieso in der Friedrichstraße seid, geht noch schnell ins Kaufhaus "Galerie Lafayette" ins Souterrain.
Dort gibt es eine tolle Spezialitätenabteilung. 




Meine Tochter und ich kauften uns dort farbenfrohe Macarons und Croissants, 



die wir kurz danach auf einer Bank auf dem Gendarmenmarkt am französischen Dom genossen haben - très bon!





Ihr habt keine Lust mehr zu Fuß zu gehen? Leiht Euch ein City-bike!
Das geht ziemlich unkompliziert und macht sehr viel Spaß. Der Radius wird gleich ein bisschen größer und man sieht mehr von der Stadt als wenn man immer nur die Bahn nimmt. Einziger Nachteil ist, es gibt nicht überall Stationen, wo man die Räder mieten oder wieder abgeben kann. Eine App auf dem Handy ist da sehr nützlich.


Zum Beispiel haben wir eine tolle Tour zum stillgelegten Flughafengelände "Tempelhof" im Süden der Stadt gemacht. Dort ist auf dem alten Gelände eine Parklandschaft entstanden, wo man sich frei bewegen kann, Inline-Skater, Jogger und Radler ihre Runden drehen und kleine Gärten entstehen. 



Einzigartig und witzig, auch durch das alte Flughafengebäude, das denkmalgeschützt ist, und einige alte Flugzeuge,
die dort ausgestellt sind.



Wer lieber in die Höhe gehen möchte, dem empfehle ich die Siegessäule auf dem großen Stern inmitten des großen Tiergartens. 




Für 3 Euro kann man die Treppen hinaufsteigen und hat von oben einen tollen Blick über die Stadt.




Völlig entkräftet und durstig kam ich unten wieder an - jetzt einen Kaffee, dachte ich. Den bekam ich im "Teehaus" im Englischen Garten. Quasi fast um's Eck und viel gemütlicher und ruhiger als in den Cafés an der Straße.



Schön war auch der Nachmittag auf der Museumsinsel. Da ich aber keine Lust hatte ins Museum zu gehen, und lieber dem Treiben in der Stadt zusehen wollte, habe ich mich in einen Liegestuhl in eines der kleinen Cafés gesetzt und den Musikern und vorbei laufenden Menschen zugeschaut. Das war sehr gemütlich, bis mich dann die Spatzen überfielen. Meine Kuchenkrümel hatten sich wohl herumgesprochen und aus 1 Spatz wurden schnell 7! Ich hatte zum Glück aufgegessen :).



Auch herrlich fanden wir die Markthalle 9 in Kreuzberg. Dort gibt es zweimal im Jahr den sogenanten Naschmarkt, an dem ausgesuchte Bewerber aus Berlin ihre Produkte anbieten. Leider ist der nächste Naschmarkt erst am 7. September, aber wenigstens hatten wir das Glück den Wochenmarkt zu sehen, der alleine lohnt sich auch schon, alleine der tollen Architektur wegen.



An der U-Bahn Station Ostkreuz und Warschauer Straße ist am Wochenende ordentlich was los! Abends um 22 Uhr waren hier so viele junge Leute und überall konnte man Musikern zuhören. Eine tolle Stimmung!




Von hier hat man (wie eigentlich überall in der Stadt) einen tollen Blick auf den Fernsehturm, den Alex.
Der Sonnenuntergang hatte es mir besonders angetan...



Hier findet man auch noch Reste der Berliner Mauer, und zwar in der Mühlenstraße in der East Side Gallery. Mehr könnt Ihr hier nachlesen: click. Künstler durften die Mauerreste bemalen:






Ein ganz bekanntes Bild:



Flohmärkte gibt es in Berlin natürlich auch! Wie Ihr schon öfters hier lesen konntet, gehe ich gerne auf Flohmärkte und habe dort schon viele hübsche alte Teller gefunden. Leider hatte ich in Berlin nicht viel Glück, der Flohmarkt, den ich gerne besuchen wollte, der Flohmarkt am Maybachufer, fand an dem Sonntag leider nicht statt. Dennoch haben wir noch einen kleinen Flohmarkt in den Prinzessinnengärten am Moritzplatz gefunden. Termine und mehr Info findet Ihr hier: click.
Weitere Informationen über die besten Flohmärkte in Berlin könnt Ihr hier nachlesen.


Zwischen Gemüse und Blumenbeeten waren kleine Kunsthandwerksstände und Flohmarktstände aufgebaut.



So, das reicht erst mal für heute. Ich hoffe, Ihr habt durchgehalten?
Vielleicht fällt mir später noch was ein, dann trage ich es nach, oder vielleicht habt Ihr noch ein paar schöne Tipps? Dann würde ich mich freuen, wenn Ihr sie mir mitteilen würdet.

Bis die Tage,

Barbara














Kommentare:

  1. Tolle Impressionen von meiner ehemaligen Heimat, zu schön, muss auch mal wieder länger hin. LG tinka

    AntwortenLöschen
  2. ah das darf ich garnicht meine tochter zeigen
    wir waren im frühjahr zum ersten mal in berlin ( wollte sie unbedingt) hat sich verliebt und will jetzt im sommer noch mal
    Mal sehen wann wir es noch mal schaffen, muss ich mir aber deine tipps merken
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das! Berlin ist immer eine Reise wert! Ich möchte auch so gerne noch mal hin, gibt noch viel zu entdecken;:)

      Löschen
  3. Liebe Barbara,
    Deine Berlinbilder habe ich genossen! Ich war vor vier Jahren das letzte Mal in Berlin... ging mir wie Dir, so viele Eindrücke..., aber es ist schön, wenn man einen Blog hat.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Barbara, bei deinen Fotos kriegt man echt Lust auf Stadt. Da war ich länger schon nicht mehr. LG bine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara,
    toll, ich war noch nie in Berlin, aber irgendwann werde ich nach Berlin und dann werde ich da überall auch hingehen, das klingt alles sehr schön, angefangen beim Frühstück bis zu den 3 Schwestern, die Markthalle, die Macarons alles gefällt mir sehr gut, danke fürs virtuelle Mitnehmen.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Barbara,
    Oh, I got to see Berlin through your lens, how wonderful. The pictures were all so interesting and festive. I love the sweet shop, and the slice of chocolate cake looks so delicious. The old buildings caught my eye, the structure is amazing. I've never seen blue macarons before! I'm glad you had a nice time with your daughter, and you will remember this trip always.

    love,
    ~Sheri

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara, tolle Bilder und super Tipps für einen Berlin Besuch:) Es ist witzig, man bekommt die bestens Tipps von den Besuchern und nicht den Einheimischen:)) Ich möchte schon lange zu Aunt Benny, es ist allerdings manchmal schwierig einen Tisch zu bekommen;) ich schicke alle meine Freunde und Bekannten, die einen Berlin Trip machen. Die Markthalle 9 ist super, sie haben jeden Donnerstag ein Event der Street Food Thursday heißt, es werden Kleinigkeiten aus der ganzen Welt serviert, so kann man vieles probieren. Ich bin nächste Woche dabei:)
    Liebe Grüße
    Kasia

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich auf meiner Seite besucht hast.
Ich freue mich über Deinen netten Kommentar! Vielen Dank!