Donnerstag, 21. August 2014

Reneklodenkuchen mit Amaretti-Streusel

Ich bekomme mal wieder Besuch von Freundinnen zum Kaffee,
und da ich beim Einkaufen Renekloden (kleine grüne Pflaumen) bekommen habe,
habe ich bei dieser Gelegenheit gleich ein neues Rezept ausprobiert.


Eigentlich war die Menge für ein Backblech gedacht.
Das war mir aber zu viel, und so habe ich den Teig auf 2 Springformen verteilt
und gleich noch einen Kuchen für meine Kollegen im Büro gebacken!
Die werden Augen machen morgen ... :)

Hier ist das Rezept:

Reneklodenkuchen mit Amaretti-Streusel

Grundlage für den Obstkuchen ist ein Mürbeteig. Den macht Ihr so:

300 g Mehl
75 g gemahlene Mandeln
150 g Zucker
1 Päck. Bourbon-Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
150 g weiche Butter

Alle Zutaten miteinander vermengen, zur Kugel formen,
in Folie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.


Für den Belag:

1,5 kg Renekloden (oder auch andere Pflaumen)
4 Eier
500 g Magerquark
200 g Zucker
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
200 g Sahne

Die Renekloden waschen, entsteinen.
Eier trennen. Eigelbe, Quark, Zucker und Puddingpulver verrühren.
Eiweiß und Sahne getrennt steif schlagen, unter die Quarkmasse heben.

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Streusel:

30 g Amarettis zermahlen.
225 g Butter schmelzen und abkühlen lassen.
350 g Mehl, 200 g Zucker, 1 Prise Salz und
1 Päckchen Vanillezucker mischen. Amarettis dazu geben
und Butter mit einer Gabel unterrühren bis Streusel entstehen.

Den Teig auf gefettete Backformen ausrollen.
Quarkmasse auf den Mürbeteig geben, die Renekloden
darauf verteilen. Die Streusel nun darüber geben.



Auf der mittleren Schiene ca. 40-45 Minuten backen.

Das hört sich alles ein bisschen aufwendig an,
aber ich empfinde Backen immer als Entspannung,
deshalb stört mich die Arbeit nicht.
Wichtig ist hinterher für mich immer,
dass es schmeckt und lecker aussieht.



Dann noch schnell den Tisch gedeckt...,
leider nicht im Garten, denn es regnet zwar im Moment nicht,
aber gemütlich ist was anderes :)!



Zitronenkuchen gab es auch noch, da habe ich den Teig einfach auf ein
Backblech gestrichen und anschließend mit Zuckerguss verziert.

Wenn man die Stücke in Rautenform schneidet, sieht es gleich etwas chicker aus, finde ich!


Habt einen schönen Nachmittag,

Eure Barbara





Kommentare:

  1. They sound delicious!!! Lovely pics. Hugs :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    das muss ein wundervoller Nachmittag mit deinen Freundinnen gewesen sein.
    Der Tisch so wunderschön gedeckt, ...ganz zu schweigen von den leckeren Schnitten
    und Kuchen. So muss ein gemütlicher Mädelsnachmittag aussehen.
    Hoffe ihr hattet viel Spass!
    GLG und bis bald,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Barbara,
    Your lemon cakes looks yummy. I love anything lemon. I like how you cut them in diamond shapes. I hope you had a nice visit with your friends.

    love,
    ~Sheri

    AntwortenLöschen
  4. danke für das leckere rezept!!! ich wünsche dir ein schönes we!!!!! lg angie

    AntwortenLöschen
  5. Your pie and lemon shortbread look delicious Barbara!

    Have a lovely weekend!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Barbara,
    Das schaut aber lecker aus. Durch Zufall bin ich eben auf dein Blog gestolpert und schaute mich etwas um. schön hast du es. Ich habe mich direkt in deine Leserliste eingetragen. Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch einmal bei mir vorbei schaust.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich auf meiner Seite besucht hast.
Ich freue mich über Deinen netten Kommentar! Vielen Dank!