Mittwoch, 25. Juli 2012

Ein Guglhupf sieht ROT

Johannisbeeren sind auch noch meine Sommerfrüchte schlechthin!



Am liebsten würde ich sie frisch vom Busch in den Mund pflücken,
aber leider hatte mein Johannisbeerstrauch ständig Mehltau
(es gefiel ihm wohl nicht so bei mir im Garten :)),
also hab ich mich dann schließlich von meinem Obstplantagentraum verabschiedet!

Nun muss ich meine Früchtchen also auf dem Markt kaufen,
und das hab ich auch getan!

Das Ergebnis waren 4 Gläser Johannisbeermarmelade 
und diese kleinen leckeren Guglhupfe:



wie schon gesagt: ein Guglhupf sieht ROT und er war auch etwas "sauersüß" und sehr saftig,




aber wieder mal oberlecker!




 Das Rezept ist schnell und einfach, das mögen wir ja alle gerne :), 
und ich hoffe, die kleinen Küchlein schmecken Euch genauso gut wie uns!



Johannisbeer Guglhupf

Ergibt ca. 14 Stück


Zutaten:

150 g weiche Butter
200 g Zucker
2 Eier
4 EL Milch
200 g Mehl
4 TL Backpulver
150 – 200 g Johannisbeeren

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° Grad vorheizen.
Zwei Muffinbleche mit Papierförmchen auslegen.

Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen.
Eier und Milch unterrühren.
Mehl und Backpulver darüber sieben
und mit einem großen Metalllöffel unterziehen.
Die Johannisbeeren vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Papierförmchen füllen.

15-20 Minuten im Ofen backen, bis die kleinen Kuchen goldbraun sind.
Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.



Ich wünsche Euch schöne sonnige Tage,

Eure Barbara

Kommentare:

  1. Die sehen aber wirklich sehr lecker aus und toll in Szene gesetzt. Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen lecker aus... Danke für das Rezept! Sehe mich schon am Wochenende gemütlich auf dem Sonnenbalkon sitzen und süßsaure Küchlein genießen!!!

    Lieben Gruß
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker, das sieht so toll aus, würde ich am liebsten sofort reinbeißen.
    Superschöne Fotos, und danke für das Rezept!

    Herzliche Grüße,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Barbara,

    wie oberlecker die kleinen Früchte hier von Dir präsentiert werden.
    Sieht klasse aus!

    Hab´ einen schönen Sommertag.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara,
    da läuft mir sofort das Wasser im Mund zusammen, yummie. Ich liebe Johannisbeeren, hatten sie schon in meiner Kindheit im Garten, kann mich nicht an Mehltau erinnern, vielleicht gab´s FRÜHER einfach keinen, oder wir haben trotzdem gegessen...
    Werde meine Mama fragen müssen, tja. Ein super leckeres Backrezept.
    Lieben Sommergruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Barbara,
    zum Anbeißen, sehr lecker, ich liebe Johannisbeeren und die Gugls sowieso.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. Those little cakes and your photos both look so wonderful! I'm determined to find some currants around here...they photograph so beautifully. Hope you're having a good week :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Barbara,
    ich glaube, ich werde gleich mal backen gehen;) Richtig köstlich sehen Deine Minigugelhupfs aus. Danke für das Rezept.
    Bezaubernd finde ich das Glas auf dem ersten Foto. Das sieht richtig, richtig gut aus.
    Viele liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Barbara,
    Oh sieht das lecker aus. Ich wuerde am liebsten sofort dich nachbacken (könnte ich ja) aber leider darf ich meine Lieblingsfruechte nicht mehr essen da ich so Allergisch auf sie bin. Nun ja dann erfreu ich halt an deinen Bildern.
    Schau doch bitte mal bei mir unter dem 6.July nach. Ich konnte dir nicht eher schreiben da ich im Urlaub war.
    Liebe Gruesse, Ella

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Barbara
    Yummy, yummy,
    deine Küchlein schauen aber auch sehr lecker aus! Super schöne Bilder ;)

    Sonnige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich auf meiner Seite besucht hast.
Ich freue mich über Deinen netten Kommentar! Vielen Dank!