Donnerstag, 7. November 2013

Beschwipster Kuchen

UUUUiiiiiiiijujui, das war heute ein lustiges Backen!!!

Ich habe wieder ein neues Rezept ausprobiert und Rotweinkuchen gebacken.
Normalerweise enthalten die Rezepte immer so um die 250 ml Rotwein,
dieser hier hat es aber in sich...

Selbst beim Löffel abschlecken konnte man den Alkoholgehalt nicht leugnen
und nicht nur der Kuchen war beschwipst!
Soweit ich weiß, verdunstet der Alkohol aber beim Backen und 
zurück soll der besondere Geschmack des Kuchens bleiben. 



Kindern sollte man diesen Kuchen wohl nicht unbedingt anbieten,
- Rotwein dann wohl lieber gegen roten Saft o.ä. austauschen -
 aber meine Freundinnen werden heute beim Nachmittagskaffee 
hoffentlich in Begeisterung ausbrechen :).



Rotwein-Kuchen

Zutaten:

250 g Margarine, Fett für die Form
220 g Zucker
2 Pck. Bourbonvanillin-Zucker
2 TL Honig
4 Eier
400 g Mehl
2 TL Backpulver
Zimt, Salz, 2 EL Kakaopulver (schwach entölt)
200 g gehackte Mandeln
200 g Blockschokolade
520 ml Rotwein
200 g Puderzucker

Zubereitung:

Butter mit 200 g Zucker, Vanillin-Zucker und Honig schaumig rühren.
Eier nach und nach darunterschlagen.
Mehl mit Backpulver, 1 TL Zimt, 1 Prise Salz und Kakao in einer
zweiten Schüssel vermengen.



Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften.
(Vorsicht, sie verbrennen schnell – immer wieder rühren!).
Herausnehmen und abkühlen lassen.
Blockschokolade in kleine Stücke hacken, mit den Mandeln zum Mehl geben.
Eine Form fetten und mit Paniermehl ausstreuen.



Abwechselnd 500 ml Rotwein und Mehlmischung in die Eiermasse geben und
Zu einem glatten Teig verrühren. Teig in die Form füllen und im
Vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Umluft ca. 60-70 Minuten backen.
Kuchen 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann aus der Form stürzen
Und abkühlen lassen.



Für die Deko  ♥:

Puderzucker mit dem restlichen Wein (20 ml) zu einem Guss verarbeiten,
dick auf dem abgkühlten Kuchen verteilen und trocknen lassen.
 ♥♥♥

Ein Kuchen allein macht den "Kohl ja auch noch nicht fett",
deshalb gab es noch einen Hefekuchen mit Äpfeln und Pflaumen belegt.
Auch ein neues Rezept, darüber berichte ich dann ein anderes Mal.



Noch schnell den Kaffeetisch gedeckt...
Kaffee aufgesetzt...
huch - da klingelt es bereits...!

Bis später Ihr Lieben,

Eure Barbara



Nachtrag:
Der Kuchen kam optisch total gut an und
geschmacklich fanden wir ihn auch sehr gut.
Seine Konsistenz erinnert ein bisschen an Brownies!



Kommentare:

  1. ....so lecker...und so schön anzusehen...Hammer Kuchen...!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Na, der ist ja wohl mal fast zu schön zum Essen!
    Aber wenn Du mir ein Stückchen reichen willst.... hier ist meine Hand. ;-)

    GGLG Bine

    AntwortenLöschen
  3. Barbara, der Kuchen sieht superlecker aus. So richtig schön saftig.
    Und Rotwein geht eh immer.
    Lieben Gruß, Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Barbara
    dein kuchen sieht sooo lecker aus, und optisch sooo schön
    ich muß mir dein rezept merken
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara,
    der schaut superlecker aus und wenn du noch ein Stück übrig hast, dann bring ihn morgen bitte an meinen Zug, wenn ich in DEINEM Bahnhof umsteige und wieder heimfahre :-) .

    Das Rezept probier ich ganz bald aus, ich liebe ja Kuchen und ich lehne auch den Allohol nicht ab.
    Alles Liebe von Tatjana und ich wink dir morgen, gell
    ...jetzt noch von der Insel winkend :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, du bist ja auf Sylt! Ich hoffe, du hattest eine schöne erholsame Zeit und viel Spaß hier im Norden! Und wenn ich es schaffe, bringe ich dir noch ein Stückchen Kuchen zum Zug :), auf jeden Fall winke ich schon mal aus der Ferne ...
      Liebe Grüße von Barbara

      Löschen
  6. Liebe Barbara,

    supi, das Rezept hab ich total
    aus den Augen verloren und dabei
    war es einmal mein Lieblingsrezept um
    diese Jahreszeit.
    Danke für das tolle Rezept.
    Toll hast du ihn verziert...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich auf meiner Seite besucht hast.
Ich freue mich über Deinen netten Kommentar! Vielen Dank!